Winter-Soforthilfe für Flüchtlinge in Nahost

Gepostet in Allgemein am 11. Dezember 2017

15 Millionen Flüchtlinge stehen ohne ausreichende Unterstützung da

„Für viele Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak ist es bereits der siebte Kriegswinter, den sie in völlig unzureichenden Quartieren verbringen. Weil die Geberstaaten ihre finanziellen Verpflichtungen nicht erfüllen, wird nur etwa ein Viertel von ihnen die Hilfe erhalten, die sie benötigen. Alle anderen sind von der Winterkälte akut bedroht“, sagt Josef Weidenholzer, Vizepräsident der sozialdemokratischen Fraktion im EU-Parlament.****

„Wir dürfen nicht zusehen, wie Menschen in Europas Nachbarschaft frieren, weil die ohnehin bescheidenen Forderungen von 208 Millionen Euro des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR bisher von den Geberstaaten nur zu einem Viertel bezahlt wurden. UNO und UNHCR appellieren an die Staatengemeinschaft, rasch zu reagieren. Diesen Hilfeschrei dürfen wir nicht ungehört verhallen lassen. Ich fordere die europäischen Regierungen auf, mit einer Winter-Soforthilfe zu starten, um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern“, schließt Weidenholzer.