Sonderausschuss CRIM: Delegation nach Belgrad

Gepostet in Allgemein am 14. Juli 2012

Von 16. – 18. Juli 2012 fährt eine aus zehn Abgeordneten bestehende Delegation des  Sonderausschuss gegen organisisertes Verbrechen, Korruption und Geldwäsche, der im März für die kommenden zwei Jahre gegründet wurde und die Auswirkungen des organisierten Verbrechens auf die Union untersuchen soll, nach Belgrad. In der serbischen Hauptstadt werden dabei Einrichtungen zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens besucht und Personen befragt, die in diesen Kampf involviert sind. So stehen auf dem drei-tägigen Programm unter anderem ein Treffen mit dem serbischen Innenminister, mit dem über Menschenhandel gesprchen wird, und mit Organisationen der Zivilgesellschaft. Interessant wird auch das Gespräch mit einem Fußballprofi, der als „Whsitleblower“ die Machenschaften und Methoden der Mafia im Fußball- und Wettgeschäft aufdeckte. Mehr Informationen folgen auf dieser Homepage und via Twitter.

Programm-Punkte 

  • Briefing by the EU Delegation on the general situation in Serbia and in particluar on organised crime, corruption and money laundering
  • The fight against organised crime by Serbian police and judicial authorities
  • Police and security sector reform
  • Corruption and organised crime in Serbia
  • Anti-corruption policy and measures in Serbia
  • EU funded and jointly managed programme with CoE (Council of Europe) – Capacity building of the Directorate for confiscated property and confiscation in Serbia
  • Meeting with Civil Society organisations etc, …