Nov. 2012: Roma-Delegation im Europaparlament

Gepostet in Allgemein am 2. Dezember 2012

Insgesamt gibt es in Europa rund 12 Millionen Roma; fast 20 Prozent davon geben an, schon körperlichen Übergriffen ausgesetzt gewesen zu sein. Die soziale Situation der Roma ist besonders in den Herkunftsländern drastisch und für Europa beschämend. Josef Weidenholzer hat deshalb eine Delegation von politischen Roma-VertreterInnen aus Serbien eingeladen, um gemeinsam Lösungen zur besseren Integration von Roma in Europa zu erarbeiten. Die Delegation wurde geleitet von Sr?an Šajn, Präsident der serbischen Roma Partei und Abgeordneter zur serbischen Parlament und war von 27. – 29. November 2012 zu Gast im Europaparlament. Diskutiert wurden im Rahmen der Klausur neben der Einrichtung einer interparlamentarischen Roma Versammlung auch bessere Ausbildungsmöglichkeiten für junge Roma. Das Programm umfasste neben Gesprächen mit ParlamentsvertreterInnen wie Europaabgeordneten Kinga Göncz und sozialdemokratischen Fraktionsvorsitzenden Hannes Swoboda auch Gespräche mit Verantwortlichen für Roma-Politik in der Europäischen Kommission wie der Kabinettschefin von Erweiterungskommissar Stefan Füle.

„Konstruktive Lösungen statt Populismus“: Serbische Roma Delegation zu Gast im Europaparlament

Auf Einladung von Josef Weidenholzer reiste von 27. -29. November 2012 eine delegation bestehend aus politischen Roma-VertreterInnen aus Serbien nach Brüssel, um gemeinsam mit EuropaparlamentarierInnen und VertreterInnen der Kommission konkrete Maßnahmen und Projekte zur Integration von Roma in Europa zu erarbeiten. Links im Bild: Josef Weidenholzer, Kinga Göncz (Europabgeordnete S&D, Ungarn) , Hannes Swoboda (Fraktionsvorsitzender S&D). Rechts im Bild: Sr?an Šajn, Präsident der serbischen Roma Partei und Mitglied der serbischen Nationalversammlung.

Artikel auf orf.at: Roma im EU-Parlament: http://volksgruppen.orf.at
Presseaussendung zur Delegation: „Lösungen statt Populismus„.