Europäisches Parlament lehnt Saatgut-Verordnung ab!

Gepostet in Allgemein am 17. März 2014

Ein guter Tag für die Sortenvielfalt! Am Mittwoch, den 12. März 2014 hat eine überwältigende Mehrheit von 650 Europaabgeordneten (Abstimmungsergebnis siehe Foto) den Vorschlag der EU-Kommission für eine EU-Saatgutverordnung auf Antrag des sozialdemokratischen Ausschussvorsitzenden vollständig in erster Lesung zurückgewiesen. Die SPÖ-Europaabgeordneten konnten sich mit Zurückverweisung des Vorschlags an die EU-Kommission also klar durchsetzen.

Das EU-Parlament als direkt demokratisch gewählte BürgerInnenkammer Europas hat damit gezeigt, dass mit ihm die Sortenvielfalt und Wahlfreiheit für die KonsumentInnen oberste Priorität hat. Nur der Erhalt der biologischen Artenvielfalt sichert auch für Konsumentinnen und Konsumenten eine Vielfalt an Lebensmitteln und schafft vor allem auch die Voraussetzung zum Überleben der Bestäuberinsekten. Der Vorschlag der Kommission hätte genau jene Artenvielfalt bedroht und lediglich Großbauern und Agrarkonzernen wie Monsanto gedient. EU-Abgeordneter Josef Weidenholzer begrüßt das Ergebnis und sieht darin einen großen Erfolg sowohl für das Europäische Parlament als Vertretung der BürgerInnen und der Zivilgesellschaft, welche im Vorfeld gut auf die Gefahren der Verordnung hingewiesen hat. Der Vorschlag von EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg ist somit – durch das klare Votum des Europäischen Parlaments – endgültig vom Tisch.