No more secrets? Hochkarätige Diskussionen zu Datenschutz und Whistleblowing in Wien

Gepostet in Allgemein am 28. April 2014

Wie umgehen mit dem Datenkapitalismus ist eine der bestimmenden Fragen unserer Zeit. Welche Antworten gefunden werden, darauf haben die bevorstehenden EU-Wahlen großen Einfluss. Um die Bedeutung von Datenschutz zu diskutieren, veranstalten wir zwei hochkarätige Diskussionen in Wien: Am Donnerstag, 8. Mai diskutiert Joe Weidenholzer auf Einladung des Renner Instituts mit Datenschutzexpertin Eva Souhrada-Kirchmayer und Gerhard Kunnert (BKA) ab 18h00 in der Diplomatischen Akademie über das Datenschutzpaket und am Dienstag, 20. Mai ab 18h00 an der TU Wien mit MI5 Whistleblowerin Annie Machon und der kanadischen Aktivistin Reagon McDonald über die „Offene Gesellschaft und ihre digitalen Feinde“.

Zukunft und Vergangenheit des europäischen Datenschutzes

Im Rahmen der Diskussion sollen Stakeholder, die in den Gesetzgebungsprozess eingebunden waren/sind, sowie Fachleute und AktivistInnen unterschiedliche Perspektiven einbringen und die Erwartungen, Ängste und Hindernisse auf dem Weg zu einem zeitgemäßen Datenschutz beleuchten.

Donnerstag, 8. Mai 2014 , 18:00 bis 20:30
Diplomatische Akademie Wien, Musikzimmer , Favoritenstraße 15a , 1040 Wien , (U1 Taubstummengasse)

Es diskutieren:

Gerhard Kunnert, ?Bundeskanzleramt, Verfassungsdienst, Geschäftsstelle des Datenschutzrates
Eva Souhrada-Kirchmayer, ?Datenschutzbeauftragte des Europarates
Josef Weidenholzer, ?MEP, SPÖ, Mitglied des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres

No more secrets? Die offene Gesellschaft und ihre digitalen Feinde: Was hat Europa dem Datenkapitalismus entgegenzusetzen?

Die Frage der Kontrolle über das Internet und unsere Daten ist zum epochalen Thema dieser Europa Wahl geworden. Durch ACTA, den Snowden Enthüllungen und dem neuen EU Datenschutzreform ist die Politik der Informationsgesellschaft in den Fokus der EU gekommen. Gegenüber global agierenden datensammelnden Konzernen und außer Kontrolle geratenen Geheimdiensten die gleichsam unsere Freiheit bedrohen sind Nationalstaaten oft hilflos. Welche Herausforderungen bringt der Datenkapitalismus? Was können wir dem Datenkapitalismus entgegensetzen und wie können wir die Grundrechte im Internet und Privatsphäre erhalten?

Dienstag, 20. Mai 2014 – 18h00-20h00- Wien TU Wien Festsaal

Es diskutieren:
– Annie Machon, MI5 Whistleblowerin,
– Josef Weidenholzer, EU Abgeordneter und Mitglied des NSA-Untersuchugnsausschusses
– Raegan MacDonald, von der Brüssler NGO Access Now.

Eintritt frei!
Konferenzsprache: Englisch