Frontex Plus soll in Zukunft Bootsflüchtlinge retten

Gepostet in Allgemein am 12. September 2014

Jeder vierte Mensch, der über das Mittelmeer flüchtet und versucht nach Europa zu gelangen stirbt dabei. Derzeit wird auf EU-Ebene das Programm Frontex Plus diskutiert. Frontex Plus soll die neue Rettungsmission für Flüchtlinge im     Mittelmeerraum werden. Das neue Programm wurde im Rahmen der Sitzung des Innenausschusses am 4. September 2014 vorgestellt, genauere Details weiß man jedoch noch nicht, obwohl es bereits in zwei Monaten in Kraft treten soll. Es sei von mehreren Faktoren abhängig, einerseits ginge es um die Mittel der Kommission und andererseits um die Bereitschaft der Mitgliedsstaaten.

Die Situation der Flüchtlinge im Mittelmeerraum verschlimmert sich tagtäglich, zwar sanken die Todesfälle der Bootsflüchtlinge im Mittelmeerraum durch Mare Nostrum, betrachtet man jedoch Statistiken fällt auf, dass es in diesem Jahr die Todesfälle bereits um das Dreifache im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind. Aus der derzeitigen Lage lässt sich schließen, dass die Flüchtlingsströme in nächster Zeit nicht sinken werden, deshalb ist schnelles Handeln nötig.

Wichtig wäre es legale und sichere Wege für Flüchtlinge zu schaffen, um ihnen eine Alternative zur illegalen Schlepperei bieten zu können. Die Lösung muss sein es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, dass Flüchtlinge die Schlepperei als einzigen Ausweg sehen.

Aufgrund der Unklarheiten die um dieses wichtige Thema kursieren hat Josef Weidenholzer bereits eine parlamentarische Anfrage an die Kommission gestellt, die sich hier zum Download findet.

Parlamentarische Anfrage

Zahlen und Fakten:

Bericht Frontex Quartal 1

Working List – Frontex 2014