Diesjähriger Sacharow-Preis geht an Denis Mukwege

Gepostet in Allgemein am 22. Oktober 2014

Das Europäische Parlament hat entschieden, den diesjährigen „Sacharow Preis für geistige Freiheit“ dem kongolesischen Gynäkologen Denis Mukwege  zu verleihen. Seit 1988 wird der Sacharow Preis an Persönlichkeiten vergeben, die sich intensiv für den Erhalt der Menschenrechte einsetzen. Die Auszeichnung ist nach dem Friedensnobelpreisträger Andrei Sacharow benannt, der den Nobelpreis als Würdigung seines Einsatzes für die Demokratisierung der Sowjetunion erhielt.

 

Der diesjährige Preisträger, Denis Mukwege, bietet vergewaltigten Frauen in Zentralafrika seit Jahren Hilfe. Durch den Genozid in Ruanda kam es in den 1990´er Jahren zu Flüchtlingsströmen in den Kongo. Rebellengruppen und Milizen setzen im Bürgerkrieg Vergewaltigungen gezielt als Kriegswaffe ein. Denis Mukwege hat sich als Gynäkologe auf die Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane spezialisiert und bis zum Jahr 2013 bereits über 40.000 vergewaltigte Frauen operiert. Vor zwei Jahren wurde Mukwege Opfer eines Anschlages, der ihn jedoch nicht daran hindern konnte, missbrauchten Frauen weiterhin zu helfen.

 

Mukweges Engagement ist weltweit bekannt und geschätzt. Bereits im Jahr 2008 wurde er mit dem Menschenrechtspreis der Vereinten Nationen ausgezeichnet. Nun erhält er mit dem Sacharow Preis für Menschenrechte auch eine offizielle Würdigung der Europäischen Union. Die offizielle Verleihung findet in einer feierlichen Sitzung am 10. Dezember statt.