Kosovo hat neue Perspektive verdient

Gepostet in Allgemein am 13. September 2018

Heute hat sich das Europaparlament für das Ende der Visumspflicht für den Kosovo bei Reisen in den Schengen-Raum ausgesprochen. Josef Weidenholzer, Mitglied im zuständigen Innenausschuss, sieht das als wichtiges Signal an die Länder am Westbalkan: „Wir SozialdemokratInnen haben uns immer für visafreie Reisen für Länder dieser Region eingesetzt. Der Kosovo hat hart gearbeitet und die hohen Anforderungen der EU zum Beispiel in Bezug auf den Kampf gegen organisierte Kriminalität und Korruption erfüllt.“

Nach der Zustimmung des EU-Parlaments liegt die Entscheidung jetzt bei den Mitgliedstaaten: „Wir dürfen diese Chance auf stärkeren politischen und wirtschaftlichen Austausch zwischen der EU und dem Kosovo nicht ungenutzt lassen. Letztlich rücken wir so als EuropäerInnen näher zusammen und wir führen die Länder des Westbalkans näher an die EU heran. So ist es wenig überraschend, dass sich die rechtsextreme ENF-Fraktion mit der FPÖ gegen diese europäische Zukunftsentscheidung gestellt hat. Der Kosovo hat alle Bedingungen erfüllt und sich die Visabefreiung als konkretes Signal verdient. Ich freue mich, wenn wir den BürgerInnen des Kosovo als letztem Land am Westbalkan endlich visafreies Reisen ermöglichen“, schließt Josef Weidenholzer, Vizepräsident der SozialdemokratInnen, im Europaparlament.